Anfrage zur Schulentwicklung
von Stadträtin Susanne Bay und Stadtrat Alexander Habermeier vom 17.09.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung des Schulstandorts Heilbronn, insbesondere zur Entwicklung von Ganztagesschulen nach dem Landesmodell, bitten wir um die Beantwortung folgender Fragen, weil wir nach einigen Gesprächen vor Ort an den Schulen den Eindruck gewonnen haben, dass sich die Schulen zum einen gerne auf den Weg machen wollen, Ganztagsschule nach dem Landesmodell zu werden, aber im Moment noch einigermaßen Verunsicherung darüber herrscht, wie der bisher praktizierte Heilbronner Weg in das Landesmodell überführt werden kann ohne Reibungsverluste für die einzelnen Standorte.

  1. Ist es von Verwaltungsseite geplant, die bisherigen städtischen Mittel, die den Schulen im Rahmen des Heilbronner Weges zur Verfügung standen, im System zu behalten um vom Landesmodell nicht abgedeckte Dinge und Zeiten weiterhin sicher zu stellen? Beispiel: Betreuung während des Mittagessens, erhöhter Materialbedarf, Betreuung an nicht vom Landesmodell abgedeckten Tagen, wenn sich eine Schule zum Beispiel für das Drei-Tagesmodell entscheidet.
  2. Sind an allen Schulen, die sich zur Ganztagesschule nach dem Landesmodell weiterentwickeln wollen die räumlichen Gegebenheiten wie Mensen, Aufenthaltsräume etc. gesichert ?
  3. Sind Mittel eingeplant, um die LehrerInnenarbeitsplätze weiter auszubauen, da es eine verstärkte Präsens der LehrerInnen an den Schulen  geben wird ?
  4. Ist eine Ertüchtigung der Schulen z.B. in Sachen Lärmschutz angedacht ?
  5. Wird es von städtischer Seite aus Regelungen/Absprachen/Koordinierungen geben, was die Zusammenarbeit mit Vereinen oder stadteigenen Einrichtungen wie die Musikschule angeht ?

Für die Beantwortung bedanken wir uns im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Habermeier und Susanne Bay