Geburtshaus und Hebammen

Anfrage von Susanne Bay, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/DIE GRÜNEN, an Frau Schumann, Geschäftsstelle des Gemeinderats am 2.3.2013

Geburtshaus und Situation von Hebammen in Heilbronn

Anfrage

Sehr geehrte Frau Schuhmann,

da sich das Onlineformular nicht ausfüllen ließ, bitte ich um Weiterleitung folgender Anfrage:

Nach dem Neubau/Umbau der SLK Kliniken am Plattenwald und Gesundbrunnen wird den Frauen im Stadt- und Landkreis Heilbronn Geburtshilfe nur noch am Gesundbrunnen angeboten. Eine weitere Tatsache ist, dass immer mehr Hebammen keine Geburtshilfe mehr anbieten können, weil die enorm gestiegenen Haftpflichtversicherungskosten dies nicht mehr wirtschaftlich möglich machen. Eine Schwangere hat aber nach § 24 f SGB V eine Wahlfreiheit, wo und wie sie entbinden möchte. Im Stadt-und Landkreis Heilbronn wird es dann aber keine Entscheidungsmöglichkeiten mehr geben für die Frauen. Deshalb bitte ich um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Gibt es in der Verwaltung Überlegungen, zum Beispiel die Einrichtung eines Geburtshauses zu initiieren oder zu unterstützen. Dies macht im Moment die Stadt Backnang. Dort wurde erkannt, dass ein solches Haus sowohl für Schwangere, als auch für Hebammen ein wichtiges Angebot darstellt.
  2. Gibt es in der Verwaltung anderweitige Überlegungen, die Hebammen in Heilbronn darin zu unterstützen, dass sie weiterhin, trotz gestiegener Haftpflichtkosten, freie Geburtshilfe leisten können.
  3. Gibt es Beispiele aus anderen Kommunen, wie die mit den Problemen der Hebammen und der wegfallenden ambulanten Geburtshilfe umgehen ?

Für die Beantwortung der Fragen bedanke ich mich im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Bay