4. FSC Zertifizierung städtischer Wälder

Antrag von Susanne Bay, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/DIE GRÜNEN, an Herrn OB Helmut Himmelsbach am 19.9.2011

Antrag zum Thema „FSC-Zertifizierung der städtischen Heilbronner Wälder“

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Himmelsbach,

die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen stellt folgenden Quorumsantrag:


I. Antrag

Die städtischen Heilbronner Wälder (rund 1.100 Hektar) werden so bald wie möglich FSC zertifiziert. Die Waldgenossenschaft Sontheim (53 Hektar) und die privaten Waldbesitzer (250 Hektar) werden darüber frühzeitig informiert und bei einem Bestreben ihre Wälder ebenfalls FSC zertifizieren zu lassen tatkräftig von Seiten der Stadt Heilbronn unterstützt. Die Stadt Heilbronn tritt wegen Vermarktungs- und Kostenvorteilen der seit 2009 bestehenden FSC-Gruppe des Landkreises Heilbronn bei.

II. Hintergrund

Die FSC-Zertifizierung ist der höchste anerkannte Standard der nachhaltigen Waldbewirtschaftung und legt deutlich höhere Maßstäbe an die Waldbewirtschaftung als die jetzige PEFC-Zertifizierung. FSC ist derzeit das einzige Zertifizierungssystem, bei dem die ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesichtspunkte gebündelt und gleichberechtigt beraten werden. Die Stadt Heilbronn fördert durch diesen Beschluss eine Waldwirtschaft die höchsten ökologischen und sozialen Anforderungen entspricht. Die einzuhaltenden Richtlinien werden zwischen drei gleichberechtigten „Kammern“ verhandelt: einer Sozialkammer, Umweltkammer und Wirtschaftskammer.

III. Holzvermarktung

Die Stadt Heilbronn und der Landkreis Heilbronn vermarkten ihr Holz bereits heute schon gemeinsam. Da 40 von 46 Landkreisgemeinden bereits über FSC-Wälder verfügen, ist bei der Vermarktung des zukünftigen Heilbronner FSC-Holzes mit keinerlei zusätzlichem Aufwand zu rechnen. Der Erste Landebeamte des Kreises Heilbronn erwartet durchschnittliche bessere Erlöse von 0,5 Euro je Festmeter für FSC-Holz. Erste Rückmeldungen ergeben, dass für rund 1/3 des FSC-Holzes auch höhere Marktpreise als bisher erlöst werden konnten, was im ersten Jahr der Zertifizierung einen höheren Ertrag in Höhe von 30.000 Euro mit sich brachte.

IV. Kosten

Laut dem Ministerium Ländlicher Raum entstehen für Kommunen Zusatzkosten bei FSC zwischen 0,33 Euro und 0,82 Euro je Hektar und Jahr. Damit läge der jährliche finanzielle Aufwand für die Stadt Heilbronn bei 1.100 Hektar Wald zwischen 360 € und 900 €. Hinzu kommen die Personalkosten für die Begleitung der jährlichen Prüfung (ein Audit im Jahr) und die Dokumentation. Diese Personalkosten entfallen weitestgehend, wenn sich die Stadt entschließt der seit 2009 bestehenden FSCGruppe des Landkreises beizutreten.


Mit freundlichen Grüßen
Susanne Bay