5. Umweltportal

Antrag von Susanne Bay, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/DIE GRÜNEN, an Herrn OB Helmut Himmelsbach am 12.3.2012

Antrag auf Einrichtung eines Umweltportals als eigenen Reiter auf der homepage der Stadt Heilbronn

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Himmelsbach,

die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen stellt folgenden Quorumsantrag

  1. Die Verwaltung richtet bis Juli 2012 das vom Gemeinderat mit großer Mehrheit am 24.Juni 2010 beschlossene „Heilbronner Umweltportal“ ein.
  2. Der Themenbereich Umwelt erhält auf der städtischen Homepage einen eigenen Reiter in horizontal und wird nicht, wie bisher von der Verwaltung geplant, unter der Rubrik „Verkehr und Umwelt“ „abgehandelt“. Dies entspricht nicht der Intention des Gemeinderatsbeschlusses.
  3. Inhalt und Umfang von „Umwelt Heilbronn“ orientieren sich an den Seiten der Stadt Frankfurt, die sich clever und sehr ansprechend präsentiert (www.frankfurtgreencity.de)

Begründung
Ziel des Antrages war, Heilbronn in Sachen Umwelt und Natur in ein besseres Licht zu rücken und alte Klischees zu widerlegen und zu werben für unsere Stadt, die in Sachen Natur und Umwelt durchaus etwas zu bieten hat. Wir müssen unser Engagement clever und ansprechend darstellen und auf unserer Homepage zeigen, dass wir für eine nachhaltige Stadtentwicklung eintreten. Wir stehen auch im Umweltmarketing in Konkurrenz zu anderen Städten.Sorge um die Umwelt ist ein weicher Standortfaktor und zum Beispiel bei der Wohnortwahl für viele Menschen ein wichtiges Kriterium. Eine im Umweltbereich attraktive Stadt, macht auch wirtschaftlich Sinn, weil sie für Firmen aus diesem Sektor interessanter wird. Der von der Bundesregierung im Januar 2012 vorgelegte Umweltwirtschaftsbericht zeigt deutlich, dass dieser Markt zukünftig für unsere Wirtschaft von zentraler Bedeutung sein wird. Zitat: „ es wurde durch eine Fülle von Fakten belegt, dass Umwelttechnologien und -Innovationen die wirtschaftlichen Treiber der Zukunft sind“ …. „Deutsche Unternehmen sind mit einem Welthandelsanteil von über 15 Prozent führend auf diesem Gebiet“


Mit freundlichen Grüßen
Susanne Bay