04 Grüne Karl-Heinz Kimmerle klein2.jpg Karl-Heinz Kimmerle

Heilbronn am Neckar – meine Heimat

1949 bin ich in Heilbronn-Sontheim als Sohn aus einer Bäckers- und Konditorenfamilie väterlicherseits und einer Weingärtnersfamilie mütterlicherseits geboren. Es war spannend in einem Weinbaubetrieb im Heilbronner Südviertel aufzuwachsen. Im Sommer war ich täglich im Weinberg dabei. Hier liegen wohl die Wurzeln meiner Begeisterung für vielfältige Kulturlandschaften. Auch der Neckar ist ein wesentliches Element meines Heimatgefühls. Das Rudern wurde mir in die Wiege gelegt. Im Zweier gelang es uns auf der  Juniorenweltmeisterschaft 1968 einen zweiten Platz zu belegen. Daneben fahre ich gerne Rad und wandere gerne.

Seit 1974 bin ich mit meiner Frau, Beate Kimmerle, verheiratet. Wir haben drei Kinder und sieben Enkelkinder.

 

Nach meiner fast 40-jährigen Tätigkeit am Theodor-Heuss-Gymnasium und 16 Jahren politischem Engagement als Stadtrat ist mir meine Heimatstadt sehr vertraut. Im Gespräch mit den Menschen erfahre ich, wo sie der Schuh drückt. Anregungen und Probleme verlangen immer wieder neue Antworten und Lösungen.

Politischer Lebenslauf         

Es war wohl mein Geschichts- und Politiklehrer, dem ich mein erstes Interesse an der „res publica“ verdanke. Dieses vertiefte sich während des Studiums, einer Zeit des politischen Auf- und Umbruchs in den späten sechziger und siebziger Jahren.

Meine Studienfächer Chemie und Geographie haben mein Interesse an Landschaftsästhetik, Stadt- und Raumplanung sowie an ökologischen Fragen vertieft. Motiviert durch einen Schüler (!), von der Notwendigkeit  ökologischer Reformen überzeugt und empört über den Bau von Atomkraftwerken und über die atomare Rüstung, trat ich 1982 den GRÜNEN bei.

Von 1984 bis 1989 war ich für die GRÜNEN im  Heilbronner Gemeinderat und im Regionalverband. Nach einer Zeit verstärkten beruflichen Engagements bin ich nun seit 11 Jahren wiederum Stadtrat.

Politische Überzeugungen

Es ist meine tiefe Überzeugung, dass unser Denken und Handeln zwangsläufig politisch ist. Wir können nicht nicht politisch sein! „Sich einzubringen“ ist dabei Grundlage der Demokratie. Deshalb ist mir Bürgerbeteiligung wichtig und bin ich Mitglied bei „Mehr Demokratie e.V.“ Die Repräsentative Demokratie, der ich anhänge, funktioniert nur über die öffentliche Meinungsbildung sowie das Bündeln und Filtrieren politischer Meinungen in Parteien. Sie geben zudem bei Wahlen Orientierung. Die repräsentative Demokratie bedarf jedoch der Bürgerbeteiligung bis hin zu Bürgerentscheiden.

 

Zweifellos beeinflussen wir

  • die Sauberkeit der Luft, die wir atmen,
  • der Lärm, dem wir ausgeliefert sind oder
  • die Vielfalt und die Ästhetik der Landschaft, die uns umgibt

 
Durch die Art und Qualität,

  • wie wir mobil sind,
  • wie wir uns mit Energie versorgen,
  • wo und wie wir bauen oder
  • wie wir uns ernähren

nehmen maßgebliche Einfluss auf unsere Umwelt.

 

Der Rahmen für unser tägliches Verhalten wird jedoch politisch gesetzt.  Da mir die Qualität dieser politischen Leitplanken in meiner Heimatstadt besonders wichtig ist, bringe ich einen Teil meiner Freizeit gerne in die gemeinderätliche und in die Parteiarbeit ein.

Konkrete politische Inhalte und Ziele, die ich für die kommende Wahlperiode vertrete und verantworte, können Sie unserem Programm zur Kommunalwahl 2014 entnehmen. mehr unter: Wahlprogramm

an dessen Aufstellung ich beteiligt war und bin.

 

Heilbronn – ökologisch, sozial, bürgernah, weltoffen

Ich wünsche mir  Heilbronn als bunte, vielfältige, tolerante, sozial gerechte und weltoffene Stadt am Fluss.

Dabei ist die uns umgebende Arena von Weinbergen, alten Gärten und Wäldern in ihrer Vielfalt und Schönheit zu erhalten.

Deshalb muss sich Heilbronn baulich besonders im Innern sensibel als durchgrünte Stadt entwickeln.

Gegen die politische Rechte werde ich mich weiterhin zur Wehr setzen. Menschen verschiedener Altersgruppen, Herkunft, Orientierung und Profession sollen hier gerne leben.