Schreiben von Daniel Renkonen vom 16.09.2015

Renkonen: Die Energiewende im Landkreis Heilbronn geht gut voran.
13 Windkraftanlagen im Bau.

„Der Knoten ist geplatzt. Der Ausbau der Windkraft in Baden-Württemberg nimmt Fahrt auf“, sagt der Grünen-Landtagsabgeordnete Renkonen. „In Baden-Württemberg sind aktuell 121 Anlagen, die 336 Megawatt bereitstellen werden, im Bau, 13 davon im Landkreis Heilbronn. Zum Vergleich: Beim im Rückbau befindlichen Atomkraftwerk Obrigheim betrug die Leistung 350 Megawatt. Allein die 121 Anlagen im Bau werden in absehbarer Zeit rund 200.000 Haushalte mit Strom versorgen.“ 

Vier der 13 Anlagen im Landkreis Heilbronn befinden sich in Widdern, eine in Möckmühl, fünf in Hardthausen und drei in Jagsthausen. Insgesamt umfasst der Windpark Hardthäuser Wald 14 Anlagen, die vierzehnte steht auf Gemarkung Forchtenberg im Hohenlohekreis.

Es gebe einen breiten gesellschaftlichen Konsens über die Energiewende und die Bürgerinnern und Bürger schätzten die von Grün-Rot eingeführte transparente und frühzeitige Beteiligung, so Renkonen. „Diesen Weg gehen wir weiter und kommen damit unserem Ziel, Baden-Württemberg zu einer führenden Energie- und Klimaschutzregion zu machen, immer näher.“ Da die klimafreundliche Windkraft eine kostengünstige Form der Energieerzeugung sei, führe an ihrem Ausbau für das Gelingen der Energiewende in Baden-Württemberg kein Weg vorbei. „Die von der früheren Landesregierung betriebene Blockade ist damit endlich passé“, so der Umweltpolitiker weiter.

Viel zu lange habe die CDU ignoriert, dass die Menschen die Atomenergie und die Kohleenergie flächendeckend ablehnten. Diese Formen der Energiegewinnung seien nicht nachhaltig und schafften Abhängigkeiten. „Grün-Rot hat sich dieser Aufgabe unmittelbar nach Regierungsantritt gestellt“, so Renkonen. „Aber die Energiewende ist nicht von heute auf morgen zu haben.“ Anfängliche Kritik, der Ausbau der Windkraft unter Grün-Rot sei zu langsam, ist laut Renkonen nicht nur falsch, sondern gehe völlig an der Realität vorbei. „Wir mussten erstmal die richtigen Rahmenbedingungen schaffen.“ Darüber hinaus vergehe zwischen Beginn der Planung und Inbetriebnahme einer Windkraftanlage im Schnitt fünfeinhalb Jahre. „In Baden-Württemberg sind wir deutlich schneller. In absehbarer Zeit werden die Anlagen im Südwesten insgesamt 1200 Megawatt bereitstellen.“ Damit erreiche Baden-Württemberg 50 Prozent der Erzeugungsleistung aus Windkraft, die Grün-Rot für das Jahr 2020 angestrebt habe.